Seiten

Freitag, 14. Juni 2013

Papas Jeans

Ich habe ein neues Lieblingsnähobjekt gefunden, nämlich Jeanshosen Recycling. Oder wie man das jetzt nennt, Upcycling.
Der Göttergatte hat gleich zwei seiner Jeans ausrangiert und ich habe sie mir natürlich gekrallt, weil das Kind mal eine schöne Jeans gebrauchen kann.
Jeans Nummer eins hatte sehr schöne Details an den Taschen und den oberen Hosenbeinen, welche ich unbeding erhalten wollte. Deshalb habe ich ein Experiment mit den Original Hosentaschen gemacht.

Ich bin vom Ergebniss ziemlich begeistert und die Hose war auch ziemlich schnell genäht.








































Ich habe die äußere Seitennaht beibehalten, auch der Sattel wurde von der original Hose übernommen. Ebenso die vorderen Hosentaschen.
Bei den hinteren Taschen habe ich die innere Hälfte aufgetrennt und verschmälert wieder angenäht. Die dadurch überlangen Taschen finde ich ganz lustig.
Das etwas überdimensionierte Label versteckt die nicht ganz aufeinander passende Naht am Sattel.
Die vorderen Taschen sehen auch etwas riesig aus und im nachhinein, habe ich gedacht, wäre ein angedeuteter Eingriff auch ganz schön gewesen. Aber irgendwas ist ja immer.








































Die zweite Jeans hatte ich auch schon unter der Nähmaschine und werde sie euch nächstes Mal vorstellen.
Ach ja, wenn auch etwas verspätet, noch ist Juni, gehts ab zu Made for Boys damit.


Kommentare :

  1. Wow, ist die cool!
    Ich finde die Details toll: die Taschen, das Label (das muss so sein!), die Bündchen.
    Bin gespannt auf die Nächste!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mich mal unter deine Leserschaft gemixt, weil mir die Hose so gefällt. Aus meinen werden immer Taschen, weil meine Kinder zu groß sind, um wieder Hosen draus zu machen, aber die ist echt cool! Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Web Analytics