Seiten

Mittwoch, 3. April 2013

darf ich vorstellen: meine neue e-Reader Tasche

Mein Göttergatte hat mir zum Geburtstag einen e-Reader geschenkt. Bisher waren wir Verfechter des guten alten Papierbuches und ja, es geht auch nichts darüber in einem dicken Wälzer zu schmökern. Allerdings hat so ein e-Book-reader unbestreitbare Vorteile. So kann ich jetzt ein 1000 Seiten Buch mal schnell in meine Manteltasche stecken und mich, wenn das Kind im Kinderwagen schläft, lesend auf die Parkbank setzen. Das habe ich zwar erst einmal gemacht wegen dem tollen Frühlingswetter, aber es geht ja ums Prinzip.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ich jetzt zum Lesen im Bett kein Licht mehr anmachen muss und somit das Kind nicht erst wieder aufwecke.
Ich lese nämlich gerne noch im Bett, aber da das Kind mit im Elternzimmer schläft, war dass in letzter Zeit nicht drin.

Nun hab ich zwar einen tollen personalisierten Reader mit Mandelblüten-Skin von van Gogh auf der Rückseite, aber keine Tasche dazu.
Da ich keine Tasche zum aufklappen brauche und mir die käuflich zu erwerbenden alle nicht wirklich gefallen haben, dachte ich mir, nähe ich halt selber eine.

Heraus gekommen ist eine kleine, mit Volumenvlies gefütterte Tasche aus Kimono-Stoffresten. 


Dazu muss ich etwas weiter ausholen. Im Leben vor dem Mama-sein habe ich nämlich leidenschaftlich Original japanische Kimonos gesammelt und auch genäht. Wer sich dafür interessiert, kann hier mal in meinen anderen Blog schauen. Jetzt liegt er erstmal brach, da ich nun Dinge fürs Kind zu nähen spannender finde. Naja und dann ist da auch noch das alte Problem mit der Zeit.
Jedenfalls habe ich noch einiges an Kimono Material im Schrank liegen. Die Stoffe, die ich für die Tasche benutzt habe, sind alte Kimono Stoffe aus den 30iger Jahren. Hinter dem olivgrünem Streifen aus Seide verbirgt sich eine Seitentasche für das Ladekabel oder anderen Krimskrams.


Gefüttert habe ich die Tasche ganz edel mit gelber Seide. Geschlossen wird das Ganze mit einem Gummiband und passendem Knopf.

Ich mag das Ergebnis sehr, auch weil ich dadurch ein Stück meiner alten Leidenschaft vor Augen habe und immer mal an die Schätze in meinem Schrank denke. Irgendwann werde ich sie wieder rausholen und etwas damit machen. Vielleicht ja einen Baby- Kimono für das Krümel-Kind.

Kommentare :

  1. Sehr interessant, das mit den Kimonos und die Hülle sieht ganz edel aus. Deinen Blogtitel finde ich auch lustig und bleibe gleich mal da.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Juhu, Du bist meine erste Leserin, vielen Dank dafür. Hoffe es wird auch weiterhin interessant für Dich sein.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Web Analytics